Home | Produkte | Katalysatoren | Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat)

Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat)

Katalysator für Veresterungen, Umesterungen und Polykondensationsreaktionen

Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat) ist eine blassgelbe Flüssigkeit, die gut in organischen Lösungsmitteln löslich ist. Die Organozinn-Verbindung kommt in einer Reihe von Produktionsprozessen zum Einsatz, vor allem in der Herstellung verschiedener Kunststoffe, wo sie als Katalysator die Effizienz in der Herstellung steigert.


Name

Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat)

Formel

C28H54O6Sn

BNT Produktname

BNT-CAT 220

Synonyme




Monobutyltrisethylhexanoatzinn
Butylzinn tris ethylhexanoat
Butylzinn tris (2-ethylhexanoat)
Butyltrisethylhexanoatzinn
Butyltris ((2-Ethyl-1-Oxohexyl)oxy)stannan
MBT(EH)3

Verwendung von Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat)

Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat) kann als Katalysator in Polykondensationsreaktionen, in Veresterungsreaktionen oder in Umesterungsreaktionen eingesetzt werden, wobei er die benötige Zeit verkürzt oder Reaktionstemperatur reduziert. Sie haben eine gute katalytische Aktivität bei Temperaturen zwischen 80 und 150 °C bewiesen.

So wird er beispielsweise für die Produktion von gesättigten und ungesättigten Polyesterharzen genutzt und kann dabei im finalen Produkt verbleiben, ohne dass dessen Eigenschaften beeinträchtigt werden, wobei der Anteil im finalen Produkt bei maximal 0,2% liegt. Ein zusätzliches Herausfiltern wird überflüssig.

Auch zur Verarbeitung von Urethanen wird Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat) eingesetzt und reduziert die Aushärtungstemperaturen auf 140 – 160 °C.

Weitere Applikationsmöglichkeiten des Katalysators finden sich in ringöffnenden Polymerisationsreaktionen, oder bei der Synthese von aromatischen Polyester‑Polyolen, sowohl für flexible, als auch für starre Polyurethanschäume.

Wirtschaftliche Bedeutung

Für eine Vielzahl von Anwendungsfeldern kann Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat) als Katalysator in der Herstellung genutzt werden. Unter ihnen finden sich Polyesterharze für Pulverbeschichtungen und Coil-Coatings und Polyurethane für Klebstoffe und Dichtstoffe, sowie für die Verwendung in Lacken und Beschichtungen.

Es kommt als Bindemittel zum Einsatz, wird in der Oleochemie verwendet, und findet generell als Prozessadditiv Einzug in viele chemische Prozesse, wie die Herstellung von Weichmachern. Als Katalysator wird es auch in der Synthese von Dioctyl-Phthalaten eingesetzt.

Einige Produkte, in denen Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat) enthalten ist, sind außerdem lebensmitteltauglich und die Zinnverbindung kann daher als Katalysator für die Produktion von vernetzte Polyesterharzen genutzt werden, die regelmäßig mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Transport und Lagerung

Monobutylzinn-tri-(ethylhexanoat) ist in verschiedenen Verpackungsarten lieferbar, zum Beispiel in 25 kg Containern. Zu beachten ist, dass der Kontakt mit Umgebungsfeuchtigkeit vermieden wird, wenn die Behälter geöffnet sind. In ungeöffneter Originalverpackung ist es mindestens 6 Monate ohne Qualitätsverlust lagerfähig.