Home | Produkte | Katalysatoren | DOTL – Dioctylzinndilaurat

DOTL – Dioctylzinndilaurat

Organozinn Katalysator & Stabilisator

Dioctylzinndilaurat ist eine zinnorganische Verbindung, die auch als DOTL abgekürzt wird (aus dem Englischen Dioctyltin Dilaurate). Aufgrund der speziellen Rohstoffbasis ist BNT-produziertes Dioctylzinndilaurat auch bei Raumtemperatur flüssig und hat eine gelbliche Farbgebung bei öliger Konsistenz. Es löst sich in organischen Lösungsmitteln wie Methanol oder Aceton.

Als vielseitig einsetzbarer Katalysator für die Vernetzung von Polymeren findet Dioctylzinndilaurat Verwendung bei Veresterungsreaktionen, Umesterungsreaktionen sowie bei Polykondensationsreaktionen in der Herstellung von thermoplastischen Polymeren, von Klebstoffen und Dichtmitteln, von Beschichtungen, Farben und Verdünnern sowie Farbenentfernern.


Name

Dioctylzinndilaurat

Formel

C40H80O4Sn

Synonyme




Dioctyldilauratzinn
Bis(lauroyloxy)dioct
Bis(dodecanoyloxy)(dioctyl)stannan
Stannane, dioctylbis[(1-oxododecyl) oxy]
DOTL
DOTDL

C8-C18
C12-C18
C12

Dioctylzinndilaurat als Polyurethan-Katalysator

In einer Vielzahl von Urethan-Vernetzungsreaktionen kann Dioctylzinndilaurat als Katalysator eingesetzt werden, um die Dauer des Prozesses zu beeinflussen. DOTL hat im Vergleich zu alternativen Additiven eine niedrigere Toxizität, die Vorteile im Handling bietet, und gilt als einer der Standardkatalysatoren in diesem Bereich.

Beispiele für Endanwendungen schließen Kleb und Dichtstoffe, Schaumstoffe und Polyurethan-Gießharzsysteme mit ein, die für Fußböden und andere Einsatzgebiete benötigt werden, in denen hohe physische Belastungen zu erwarten sind. Auch Lacke, Pulverlacke und Beschichtungssysteme können Dioctylzinndilaurat-katalysiert sein.

DOTL als Silikon-Katalysator

Ähnlich wie bei Polyurethan-basierten Materialien ist DOTL auch bei Silikonen und silanmodifizierte Polymeren als einer der Standardkatalysatoren bekannt und zeichnet sich auch hier durch seine vergleichsweise niedrige Toxizität aus. RTV-Silikone für automobile Anwendungen und Abformmassen sind beispielhaft als Anwendungen zu nennen.

Weiterer Einsatz

Wegen seines breiten Profils und der vergleichsweise niedrigen Toxizität finden Dioctylzinndilaurat-Katalysatoren auch über Polyurethane und Silikone hinaus breit gefächerte Einsatzgebiete, etwa für Bindemittel wie Alkydharze, als Polymerisationsinitiator von Formaldehyden oder bei Silanol-Kondensationsreaktionen. Darüber hinaus ist DOTL auch innerhalb der chemischen Industrie ein wichtiges Zwischenprodukt.

Zusätzlich zur katalytischen Aktivität ist Dioctylzinndilaurat noch als Stabilisator wirksam und sorgt für deutliche verbesserte Lichtstabilität in PVC-Kunststoffen.

Produktvarianten

Verschiedene Dioctylzinndilaurat-Varianten mit unterschiedlichen Reinheitsgraden sind von BNT verfügbar, maßgeschneiderte Spezifikationen sind auf Anfrage möglich.

BNT Produktname

Produktvariante

Kurzform

BNT-CAT 500

Dioctylzinndilaurat (C8-C18)

DOTL

BNT-CAT 501

Dioctylzinndilaurat (C12-C18)

DOTL

BNT-CAT 502

Dioctylzinndilaurat (C12)

DOTL pure

Transport und Lagerung

DOTL aus BNT-Produktion wird in Polyethylen-ausgekleideten Kannen oder auf der Innenseite lackierten Fässern ausgeliefert. Eventuell auftretende Kristallisationen können ohne Qualitätsverlust durch Erwärmen und Mischen wieder gelöst werden. Bei verschlossener Originalverpackung ist eine Mindesthaltbarkeit von 6 Monaten ohne Qualitätsverlust gegeben.