Home | Produkte | Katalysatoren | Dibutylzinn-bis-ethylhexanoat

Dibutylzinn-bis-ethylhexanoat

Silikon- und Urethan-Katalysator, Stabilisator

Dibutylzinn-bis-ethylhexanoat ist eine zinnorganische Verbindung: ein festes, weißes Pulver, welches bei Raumtemperatur stabil und in Mineralölen, Ketonen und Xylenen lösbar ist. Staubbildung sollte vermieden werden.

Genutzt wird Dibutylzinn-bis-ethylhexanoat als Katalysator für Silan-Silanol-Kondensationsreaktionen in Silikonmaterialien (es kann sogar als klassischer Silikon-Katalysator bezeichnet werden) sowie als Vernetzungskatalysator für die Synthese von Polyurethanen. Auch für die Vorbereitung von Polyurethan-Präpolymer-Kompositionen kann DBTEH eingesetzt werden, bei denen die Komponenten des Kunststoffes schon anpolymerisiert werden, um die eigentliche Reaktion später zu verkürzen. Sie bilden dann zähflüssige PU-Einheiten, die noch nicht das Stadium der Festigkeit erreicht haben.

Weitere Einsatzgebiete finden sich generell in der Katalyse von Polymerisationsreaktionen sowie als Prozessadditiv für Schmierstoffe. Die stabilisierenden Eigenschaften des Dibutylzinn-bis-ethylhexanoat werden in PVC-Kunststoffen genutzt, die dadurch witterungsbeständiger werden.


Name

Dibutylzinn-bis-ethylhexanoat

Formel

C24H48O4Sn

BNT Produktname

BNT-CAT 482

Synonyme




Dibutylbis[(2-ethyl-1-oxohexyl)oxy]-Stannan
Dibutylzinn di(2-ethylhexanoat)
Di-n-butylzinn di-2-ethylhexanoat
DibutylzinnDioctoat
Dibutylzinnbisoctoat
DBTEH

Transport und Lagerung

Starker Hitzeeinfluss sollte vermieden werden, ebenso wie zu kleine Räume. Für eine gute Belüftung des Lagers ist zu sorgen, Staubbildung ist zu vermeiden. Die üblichen Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Organozinnverbindungen gelten.