Home | Produkte | Katalysatoren | Dibutylzinn bis(2-ethylhexyl mercaptoacetat)

Dibutylzinn bis(2-ethylhexyl mercaptoacetat)

Stabilisator und Polyurethan-Katalysator

Dibutylzinn bis(2-ethylhexyl mercaptoacetat) ist eine zinnorganische Verbindung, die auch unter dem Namen Dibutylzinn-bis-ethylhexylthioglycolat bekannt ist. Die blassgelbe Flüssigkeit hat einen sehr charakteristischen Geruch und ist unlöslich in Wasser.


Name

Dibutylzinn bis(2-ethylhexyl mercaptoacetat)

Formel

C28H56O4S2Sn

BNT Produktname

BNT-CAT 470

Synonyme




Dibutylzinn bis(2-ethylhexyl thioglycolat)
Dibutylzinn ethylhexyl mercaptoacetat
Di-n-butylzinndi-2-ethylhexylthioglycolat
Di-n-butylzinn-bis(thioglykolsäure-2-ethylhexylester)
DBTEHTG
DBT(2-EHMA)

Verwendung findet sie unter anderem als Katalysator in verschiedenen Polyurethan-basierten Kunststoffen, besonders für Hartschäume und Formschäume. Als wasserunlösliches Additiv ist es perfekt geeignet für wassergetriebene Systeme, die eine umweltfreundlichere Alternative zu organischen Triebmitteln darstellen. Ein breites Produktspektrum greift auf Systeme dieser Art zurück, von widerstandsfähigen Sitzen in Zügen bzw. für Motorräder, über Bürostühle bis hin zu Lackierwalzen aus Schaumstoff.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit bietet sich als Stabilisator für Kunststoffe, der die Witterungsbeständigkeit des finalen Produktes erhöht und somit längere Lebenszyklen ermöglicht. Zudem ist Dibutylzinn bis(2-ethylhexyl mercaptoacetat) ein Zwischenprodukt in der chemischen Industrie und wird in einer Reihe von Prozessen verarbeitet.

Lagerung

Im Handling sollte für eine adäquate Absaugung an den verarbeitenden Maschinen gesorgt sein. Die Gebinde müssen trocken und kühl an einem gut belüfteten Ort gelagert werden und sollten dicht verschlossen sein. Bildung von Aerosol vermeiden.